Wespennester und Wespenplage - die richtigen Maßnahmen für einen konfliktfreien Umgang

Auch wenn von einem Wespennest in der Regel keine Gefahr ausgeht - der Fund eines solchen in der unmittelbaren Nähe der Wohnumgebung führt bei den meisten Hausbesitzern verständlicherweise zu Unbehagen. Mit dem richtigen Verhalten können Betroffene Konflikte mit den fliegenden Bewohnern konsequent vermeiden. Der folgende Artikel gewährt einen Einblick in das Verhalten und Leben der Wespen und gibt Tipps, um deren Nester auf schonende und nachhaltige Weise zu entfernen.

Biologie und Verhalten von Wespen

Wespen zählen zur Familie der Vespidae oder Faltenwespen und beschreiben eine Gattung von Insekten, die nicht nur in der Freien und Hansestadt Hamburg, sondern in ganz Europa, Amerika, Asien und sogar Australien beheimatet sind. Weltweit existieren mehrere Tausend Arten, etwa hundert davon sind in Europa anzutreffen. Zu den Faltenwespen zählen in den Breitengraden Hamburgs neben einigen weitgehend unauffälligen Arten auch die Gemeine Wespe, die Deutsche Wespe und die Hornisse. Diese werden zur Unterart der staatenbildenden Echten Wespen gezählt und sind durch die markante und leichtend schwarz-gelb gestreifte Zeichnung ihres glatten Hinterleibes unverkennbar. Auch der schlanke und längliche Körperbau ist ein deutliches Erkennungsmerkmal dieser Wespen. Von Bienen, deren Körper eher bräunlich gefärbt, stark behaart und in seiner Form rundlicher ist, können Wespen daher problemlos unterschieden werden. Im Vergleich zu Hornissen, die Körperlängen von bis zu fünf Zentimetern erreichen, sind die durchschnittlich nur zwölf und sechzehn Millimeter langen Wespen deutlich kleiner.

Lediglich die Gemeine und die Deutsche Wespe geraten in Europa mit dem Menschen häufig in Konflikt, was auf ihr Verhalten bei der Futtersuche zurückzuführen ist. Während sich die meisten Echten Wespen - auch die von vielen Menschen aus unberechtigten Gründen gefürchtete Hornissen - lediglich von Insekten und deren Larven ernähren, benötigen die Gemeine Wespe und die Deutsche Wespe für die Aufzucht ihrer Brut hohe Mengen an tierischem Eiweiß. Aus diesem Grund werden sie von Fleisch und Wurstwaren angezogen. Gleichzeitig zählen auch süße Lebensmittel zu ihren bevorzugten Nahrungsquellen. Der Geruch von zuckerhaltigen Getränken, Eis, Kuchen oder reifem Obst lockt sie daher ebenso an wie Fleischspeisen jeder Art. Die Gemeine und die Deutsche Wespe werden in Mitteleuropa vor allem im August zu ungebetenen Gästen von Grillpartys oder Kaffeejausen unter freiem Himmel. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Wespenstaat in diesem Monat bereits seine volle Größe erreicht hat und die Arbeiterinnen nicht mehr mit der Aufzucht der Larven beschäftigt sind. Daher bleibt ihnen ab August mehr Zeit, um nach kohlenhydrathaltiger Nahrung zu suchen, die sie selbst bevorzugen - zuckerhaltige Lebensmittel, die sie zum Esstisch, in Lokale und sogar in die Theken von Bäckereien und Konditoreien locken.

Wespennester

Zu einer echten Plage können sich Wespen entwickeln, wenn sich deren Nest in der direkten Wohnumgebung befindet und sie sich dann in hoher Anzahl den Menschen nähern. In der Regel werden Haus- und Gartenbesitzer erst im Spätsommer, dem Höhepunkt der Wespensaison, auf das Nest aufmerksam. Wie alle staatenbildenden Insekten bauen auch alle in Europa beheimateten Arten innerhalb der Echten Wespen Nester. Diese bestehen aus einem papierartigen Material, das die Insekten durch Zerkauen von morschem oder trockenem Holz unter Beigabe von Speichel herstellen. Die muschelförmigen Nester von Wespen unterscheiden sich von jenen der Hornissen dadurch, dass deren gesamte Außenhülle geschlossen ist. Lediglich ein kleines Loch dient den Insekten als Einflugstelle. Die Nester der Gemeinen Wespe und der Deutschen Wespe sind an ihrer grauen beziehungsweise hellbeigen Farbe zu erkennen. Sie beherbergen Kolonien, die mehrere Tausend Individuen umfassen. Demensprechend kann der Umfang der Nester bis zu zwei Meter betragen.

Friedliche Wespenarten, die an den Lebensmitteln der Menschen keinerlei Interesse zeigen und daher auch nicht als Plagegeister wahrgenommen werden, bauen in der Regel an Stielen von Ästen frei hängende Nester, die im Garten problemlos toleriert werden können. Die Gemeine und die Deutsche Wespe hingegen sind Dunkelhöhlenbrüter. Sie suchen sich für den Nestbau bevorzugt versteckte und gut geschützte Standorte wie etwa die verlassenen Erdhöhlen von Maulwürfen oder Nagetieren. Es kommt jedoch auch häufig vor, dass sie ihre Nester in unmittelbarer Nähe des Menschen oder sogar in deren Häusern anlegen. Wespennester werden zum Beispiel oft in Rolladenkästen, auf Dachböden, in Dachrinnen oder in Nischen, Ecken und Ritzen unbenutzter dunkler Räume lokalisiert.

Der richtige Umgang mit einem Wespennest

Wespen spielen als nützliche Schädlingsbekämpfer und Blütenbestäuber für die Erhaltung des Ökosystems eine wesentliche Rolle. Dementsprechend sind das Verletzen und Töten der Insekten sowie die Zerstörung ihrer Brutstätten ohne erkennbaren Grund verboten. Unsachgemäße Beseitigungen der Nester, die zum Tod der Insekten führen, werden mit hohen Bußgeldzahlungen geahndet. Die Strafen können in Deutschland je nach Art der Wespen bis zu 50.000 Euro betragen. Dies gilt besonders für die Brutstätten von unter Naturschutz stehenden Wespenarten wie Hornissen, Knopfhornwespen oder Kreiselwespen. Die Nester der Deutschen Wespe und Gemeinen Wespe können je nach Witterungsbedingungen bis Oktober oder November aktiv sein. Sie werden jedoch nur eine Saison lang bewohnt, denn mit dem Einsetzen des Winters sterben die Wespen ab. Geht aufgrund seiner Positionierung keinerlei unmittelbare Gefahr von einem Wespennest aus, können Hausbesitzer es daher im Frühjahr einfach und gefahrlos beseitigen, ohne gegen den Artenschutz zu verstoßen.

Wespennest entfernen

In keinem Fall sollten Bewohner hingegen im Sommer oder Herbst auf eigene Faust den Versuch unternehmen, ein von Wespen bevölkertes Nest zu entfernen. Die Insekten reagieren auf jede Erschütterung und Bedrohung ihrer Kolonie äußerst aggressiv. Das Zukleben oder Abdecken des Einfluglochs ist sinnlos, denn die Wespen legen dann an einer Stelle ein neues an. Wenn ein Wespennest Probleme bereitet, sollte immer ein Fachmann zu Rate gezogen werden. Dies ist unumgänglich, wenn ein Familienmitglied Allergiker ist oder kleine Kinder mit im Haushalt leben. Da ein Wespennest in Gebäudeteilen Bauschäden verursachen kann, sollte auch in diesem Fall ein professioneller Schädlingsbekämpfer oder Beauftragter der Behörde Bund Naturschutz kontaktiert werden. Der Fachmann wird zunächst die Art und Größe des Wespenvolkes und dessen Verhalten beurteilen, bevor er eine Umsiedelung oder Beseitigung des Wespenstaates vorschlägt. Dies geschieht entweder vor Sonnenaufgang oder in der Abenddämmerung, denn im Halbdunkel fliegen Wespen nicht aus. Bei einer Umsiedlung wird das Wespennest mit Wasser besprüht und in ein feuchtes Spezialtuch oder Netz eingeschlagen, mit einer Spachtel entfernt und nach dem Transport in einem verschlossenen Behältnis in der freien Natur wieder angesiedelt. Auch Maßnahmen unter Einsatz von insektizidem Wespenschaum kann in Notsituationen, unter Beachtung des Artenschutzgesetztes, erfolgen.

Verhaltenstipps und Hausmittel bei Wespenplagen

Wenn sich im Haus, am Grundstück oder in der direkten Umgebung ein Wespennest befindet, können verschiedene Maßnahmen verhindern, dass es zu einem Konflikt mit den Tieren kommt. Besonders wichtig sind das Abdecken von offen liegenden eiweiß- und zuckerhaltigen Lebensmitteln, Flaschen und Gläsern mit Limonade, Bier oder Wein sowie das konsequente Entfernen von Fallobst und Pflücken von reifem Obst auf den Bäumen, um zu verhindern, dass die Insekten dadurch angelockt werden. Dies gilt auch für Tierkadaver und Blattläuse, denn Aas und das süße Sekret der Schädlinge können Wespen ebenfalls anziehen. Da die Tiere auch synthetische süßliche Gerüche wahrnehmen, sollte auf das Tragen und die Verwendung von intensiv duftenden Parfüms und Kosmetikprodukten im Hoch- und Spätsommer verzichtet werden. Wespen stechen erst, wenn sie sich bedroht fühlen. Hektische und schnelle Bewegungen reizen die Tiere und machen sie angriffslustig. Da Wespen das Kohlendioxid in der menschlichen Atemluft als Alarmsignal werten, sollte direktes Anpusten vermieden werden.

Verschiedene einfache Hausmittel können dazu beitragen, Wespen zu vertreiben. Hierzu zählen Duftlampen mit natürlichem ätherischen Lavendel-, Teebaum- und Pfefferminzöl sowie das Einpflanzen von Lavendel-. Zitronenmelissen und Minzestauden in unmittelbarer Nähe der Outdoor-Sitzbereiche. Auch Tomaten- und Basilikumpflanzen werden von Wespen gemieden. Am Esstisch haben sich neben Aroma-Duftlampen mit ätherischen Ölen auch Räucherstäbchen und in einer feuerfesten Schale angezündetes Kaffeepulver zur Vertreibung von Wespen erfolgreich bewährt.

Wirksame Präventionsmaßnahmen

Hausbesitzer, die gezielte Maßnahmen gegen eine Ansiedelung von Wespen setzen, können dem Bau eines Nestes am oder im Haus wirksam vorbeugen. Wespen benötigen als Grundbaustoff Holz, das sie an Gebäuden in Form von Verschalungen und Verkleidungen finden. Werden diese mit umweltverträglichen und ohne Wachs hergestellten Lacken und Farben behandelt, können die Insekten das Holz nicht verwerten.

Fliegengitter gegen Wespen

Frei zugängliche und geschützte Stellen, die als Nistplätze dienen könnten, sollten mit Fliegengittern abgedeckt werden. Fliegengitter vor den Fenstern verhindern im Hoch- und Spätsommer, dass Wespen in die Innenräume gelangen. Eine wichtige Schutzmaßnahme ist vor allem das Anbringen solcher Gitter an Küchen- und Kinderzimmerfenstern, damit die Wespen nicht zu Lebensmittelschädlingen werden und für den Nachwuchs im Wohnbereich keine Gefahr darstellen.

Wespennest entfernen lassen vom Kammerjäger

Trotz aller oben genannten Tipps, wie ein Koexistenz zwischen Mensch und Wespe ertragbar gemacht werden kann, hilft trotzdem oftmals nur die Entfernung des Wespennestes durch einen Schädlingsbekämpfer.

Als Ihr Kammerjäger für Hamburg entfernen wir Wespennester in der gesamten Freien und Hansestadt. Gerne informieren wir Sie vorab über die Kosten, die teilweise von der Größe des Wespennestes und der Zugänglichkeit abhängig sind. Schildern Sie uns einfach am Telefon Ihre Situation, damit wir Ihnen die exakte Kostenspanne einschließlich Anfahrt, Materialien und Arbeitsaufwand nennen können.
Kammerjäger